11.07.2014

Was kostet ein Beratertag bei Implementierungen?

2BCS führt seit Beginn ihrer Tätigkeit die Evaluationsdaten zusammen und generiert auf Basis dieser Daten Benchmarkzahlen aus den Angeboten und abgeschlossenen Projekten. Rein rechnerisch und als Benchmark ein vernünftiger Wert ist CHF 1'750. Dies ist der Tagessatz (ohne Spesen, exkl. Mehrwertsteuer), der in ERP Projekten im Durchschnitt verrechnet wird.


Dazu gibt es nun eine Vielzahl von Faktoren, die diese Werte beeinflussen, diese werden nachfolgend beschrieben:


Erfahrung und Funktion des Beraters: spezialisierte und erfahrene Berater kosten mehr. Expertenwissen und Erfahrung kann 10% mehr kosten.


Projektvolumen: In Abhängigkeit des Projektvolumens bestehen Verhandlungsmöglichkeiten und die Anbieter sind bereit, Tagessätze zu reduzieren. Wir gehen von max. 15% Einsparungspotenzial für grosse bis sehr grosse Projektvolumen aus.


Spesenregelung: die Regelung der Spesen (Anfahrtspauschalen, km-Entschädigungen, Essensvergütungen, etc.) müssen ebenfalls in die Betrachtung miteinbezogen werden. Kalkulatorisch gehen wir für Schweiz-basierte Berater von ca. 8% aus. Der Einsatz deutschsprachiger, nicht in der Schweiz wohnhafter Berater bedingt ein Spesenbudget von ca. 16%-20%.


On-, near und offshore: Implementierer zeigen Potenziale auf, z.B. Entwicklungen im Ausland zu tätigen und damit das unterschiedliche Lohnniveau auszunutzen. Dies kann sehr wohl von Vorteil sein, doch gilt es hier nebst den absoluten Werten auch die Zusatzkosten für Übersetzungen, Koordination, Wiederholungen in die Rechnung mitaufzunehmen.

Unsere Empfehlungen:

Verschiedene Massnahmen unterstützen die Möglichkeit, im Laufe der Verhandlungen Tagessätze zu optimieren.


Empfehlung 1: Optimieren Sie Ihre Verhandlungsposition indem Sie eine transparente Ausschreibung und Evaluation durchführen. Reduzieren Sie das Risiko indem Sie gute Projektvoraussetzungen schaffen, z.B. mit schriftlichen Anforderungen, mit einem klar definierten Zeitplan, dem Bereitstellen von kompetenten Mitarbeitern aus den Fachbereichen, etc.


Empfehlung 2: Verschaffen Sie sich mit kleineren Projekten mehr Flexibilität und sichern Sie sich so gegen zu lange Partnerschaften ab. Stellen Sie sicher, dass der Projektumfang klar und deutlich definiert sowie die Aufgabenverteilung vor Projektbeginn klar geregelt ist.


Empfehlung 3: Verschaffen Sie sich Zugang zu Marktinformationen und stellen Sie eine Vergleichbarkeit sich, vertrauen Sie schliesslich Ihrer intuitiven Einschätzung und verhandeln Sie einen fairen Preis.

Mehr erfahren?

Sie wollen mehr zum Thema Tagessätze erfahren? Gerne zeigen wir Ihnen in einem unverbindlichen Gespräch weitere Details sowie unsere Erfahrungen.

Share article

Cookie Settings

We use cookies on our website.
Some of them are necessary for the functioning of the site, but you can decide about others.